Ihre Berufsunfähigkeitsversicherung: Im Ernstfall mit einer monatlichen Rente abgesichert

Wer seinen Beruf aus gesundheitlichen Gründen aufgeben muss, kommt schnell an seine Grenzen. Mit der Berufsunfähigkeitsversicherung mindern Sie zumindest die finanziellen Folgen der Berufsunfähigkeit. Erfahren Sie hier, warum eine private Berufsunfähigkeitsversicherung wichtig ist und welche Vorteile sie bietet.

Deshalb ist eine private Berufsunfähigkeitsversicherung wichtig

Ihr Einkommen bildet die Basis Ihres Lebensstandards und ist die Grundvoraussetzung, um Ihr Leben nach den eigenen Wünschen gestalten zu können. Entfällt dieses Einkommen aufgrund einer längeren Erkrankung oder eines Unfalls, können die alltäglichen Lebenshaltungskosten zu einer großen Belastung werden und im schlimmsten Fall zur Altersarmut führen. Um in dieser Situation Ihren Lebensstandard halten zu können, ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung unumgänglich und bringt entscheidende Vorteile mit sich.

Vorteile einer Berufsunfähigkeitsversicherung:

  • Sie bietet Schutz vor einer existenzbedrohenden Berufsunfähigkeit
  • Sie zahlt eine garantierte Jahresrente
  • Sie gleicht die niedrigen Leistungen der gesetzlichen Erwerbsminderungsrente aus
  • Sie zahlt auch, wenn Sie theoretisch in anderen Berufen tätig sein könnten oder nur noch zu 50 % berufsunfähig sind
  • Sie deckt normalerweise alle Ursachen der Berufsunfähigkeit ab
  • Der Versicherer zahlt die Rente, die Sie zuvor vereinbart haben
 

Die staatlichen Leistungen reichen oft nicht aus

Der Staat zahlt jedem, der seinem ausgeübten Beruf nicht mehr nachkommen kann, eine gewisse Rente, auch "Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung bei Berufsunfähigkeit" genannt. Die Voraussetzungen: Sie müssen vor 1961 geboren sein und in den letzten 5 Jahren vor Eintritt in die Berufsunfähigkeit mindestens 3 Jahre in die gesetzliche Rentenversicherung eingezahlt haben.

Wenn Sie nach 1961 geboren sind, haben Sie keinerlei Anspruch auf die gesetzliche Berufsunfähigkeitsversicherung (auch BU-Rente genannt). In diesem Fall unterstützt Sie der Staat in Form des gesetzlichen Versicherungsschutzes mit der Erwerbsminderungsrente. Deckt diese nicht Ihre finanziellen Verpflichtungen, sollten Sie auf eine private Berufsunfähigkeitsversicherung zurückgreifen.

 

Auch die Erwerbminderungsrente greift nur in bestimmten Fällen

Grundsätzlich erhalten Sie nur dann eine Erwerbsminderungsrente, wenn Sie mindestens 5 Beitragsjahre in die gesetzliche Rentenversicherung eingezahlt haben.

Die volle Erwerbsminderung ist dann gegeben, wenn die Erwerbsfähigkeit derart eingeschränkt ist, dass Tätigkeiten auf dem Arbeitsmarkt weniger als drei Stunden täglich verrichtet werden können. Der Staat zahlt max. 34% vom vorherigen Bruttoeinkommen. Eine teilweise Erwerbsminderung liegt vor, wenn der Antragsteller auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt – unabhängig vom erlernten Beruf – nur noch drei bis unter sechs Stunden täglich tätig sein kann. Hier erhalten Sie max. 17% vom Bruttoeinkommen. Keine Erwerbsminderungsrente erhalten Sie, wenn Sie Ihren oder einen anderen Beruf länger als 6 Stunden ausüben können.

Achtung: Achten Sie bei der Auswahl einer privaten Berufsunfähigkeitsversicherung auf den Ausschluss der abstrakten Verweisung. Ist die abstrakte Verweisung nicht ausgeschlossen, wird bei einer Berufsunfähigkeit zunächst vom Versicherer geprüft, ob Sie dem ausgeübten Beruf noch nachkommen können und auch ob der Betroffene nicht einen anderen Beruf ausüben könnte.

Berufsunfähigkeit kann jeden treffen

Das Versicherungsvertragsgesetz regelt klar, wann eine Berufsunfähigkeit vorliegt. Aufgrund der Staffelung in der Bewertung sowie der geringen Leistungen bei einer Berufsunfähigkeit, ist die private BU-Rente oft die einzige Absicherung für Arbeitnehmer. Die BU-Versicherung schützt den Betroffenen vor den finanziellen Folgen einer Berufsunfähigkeit.

 

Berufsgruppen mit einem hohen Risiko der Berufsunfähigkeit

Das Risiko an einer Berufsunfähigkeit zu erkranken, ist hoch: Jeder vierte Bundesbürger scheidet laut der deutschen Rentenversicherung vor dem regulärem Renteneintritt aus seinem Beruf aus.

Dabei betrifft das Risiko an einer Berufsunfähigkeit zu erkranken, nicht nur Berufsgruppen, die unter einer hohen körperlichen Belastungen stehen (Quelle: R+V-Versicherung; Anteil der Berufe der BU-Leistungsfälle 2015).

Folgende Berufsgruppen sind betroffen:

  • 30 % Kaufmännische Berufe
  • 21 % Sonstige
  • 19 % Arbeiter
  • 18 % Handwerker
  •   7 % Landwirte
  •   5 % Verkäufer

 

Die häufigsten Ursachen für eine Berufsunfähigkeit

Die häufigsten Ursachen für eine Berufsunfähigkeit liegen in seelischen Erkrankungen, wie beispielsweise Depressionen, Belastungsstörungen, Ängsten oder Neurosen.

Weitere Erkrankungsmöglichkeiten sind:

  • Nervenerkrankungen
  • Erkrankungen von Skelett/Bewegungsapparat
  • Krebs
  • Unfälle
  • Erkrankungen von Herz und Gefäß

Wie funktioniert eine Berufsunfähigkeitsversicherung?

Bei einer BU-Versicherung zahlt der Versicherer dem Versicherten im Fall einer Berufsunfähigkeit eine bei Vertragsabschluss definierte monatliche Rente aus.

Ob die Berufsunfähigkeit wegen einer Krankheit oder eines Unfalls eingetreten ist, spielt dabei keine Rolle. Auch das vorher erzielte Einkommen hat keine Bedeutung, da die Höhe der monatlichen BU-Rente bereits bei Vertragsabschluss festgelegt wird.

 

Was kostet eine Berufsunfähigkeitsversicherung?

Der Beitrag für die Berufsunfähigkeitsversicherung setzt sich aus dem ausgeübten Beruf, dem Alter der zu versicherten Person sowie der Versicherungslaufzeit zusammen. So sind zum Beispiel riskante Berufe oder Hobbys teurer als Berufe mit einem geringeren Risiko. Der Versicherer legt den Beitrag je nach Erkrankungsrisiko fest. Einige Berufe können gar nicht abgesichert werden.

Auch Ihr Gesundheitszustand ist von entscheidender Bedeutung, wenn es um die Beantragung einer Berufsunfähigkeitsversicherung geht. So kann es passieren, dass der Versicherer Ihren Antrag ablehnt, wenn Sie bereits an einer Krankheit oder bestimmten Beschwerden leiden. In diesem Fall kann es durch den Versicherer zu einem Ausschluss dieser Krankheit kommen.

 

Wie hoch ist die Berufsunfähigkeitsrente?

Viele BU-Renten werden durch die Versicherten viel zu niedrig angesetzt. Es ist wichtig, darauf zu achten, dass die Rente der Berufsunfähigkeitsversicherung im Versicherungsfall Ihre laufenden Kosten decken kann. Hierunter fallen Kosten für die Wohnung, Lebensmittel, Familie und andere Versicherungen.

Um die Höhe Ihrer benötigten monatlichen Rente zu definieren, kann es helfen, Ihre monatlichen Ausgaben und Verpflichtungen zu notieren. Einnahmen aus Vermietung oder Kapitalanlagen können den monatlichen Bedarf reduzieren. Eine Rentenhöhe von weniger als 1.000,00 € bei einer Berufsunfähigkeitsversicherung ist meist nicht sinnvoll – es sei denn, Sie sind zusätzlich anderweitig abgesichert.

 

Für wen ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung sinnvoll?

Eine Berufsunfähigkeit ist für alle Personen sinnvoll, die auf ihr Gehalt angewiesen sind. Dazu zählen z.B. Arbeitnehmer, Beamte oder Selbstständige. Auch zweckmäßig ist die Versicherung für alle Personen, die noch keine oder geringe gesetzliche Ansprüche haben, wie z.B. Schüler, Azubis, Studenten oder Berufsstarter.

Auch für Hausfrauen oder -männer kann die gesetzliche Berufsunfähigkeitsversicherung einen entscheidenden finanziellen Ausgleich bei einer notwendigen Beschäftigung von Haushaltshilfen und/oder für die Kinderbetreuung bieten.

Die Berufsunfähigkeitsversicherung der R+V

Die R+V-BerufsunfähigkeitsPolice schützt Sie vor den finanziellen Folgen gesundheitlicher Einschränkungen – mit einem vollen Versicherungsschutz ab dem ersten Tag.

 

Alles Wichtige zur R+V-Berufsunfähigkeitsversicherung auf einen Blick:

  • Voller Versicherungsschutz ab Tag 1
  • Berufsunfähigkeitsrente bereits ab 50 % Berufsunfähigkeit
  • Ausschluss der abstrakten Verweisung
  • Angebote exklusiv für Mitglieder und Kunden der Frankfurter Volksbank
  • Auch für Schüler, Studenten, Auszubildende und Hausfrauen/-männer
  • Anlage der Überschüsse in Fonds oder als Beitragsverrechnung möglich

Sie haben Fragen? Wir beraten Sie gerne zu allen Vorteilen einer Berufsunfähigkeitsrente. Vereinbaren Sie noch heute einen Termin in der Filiale Ihrer Nähe – hier geht’s zu unserem Filialfinder.

Weitere Informationen der BU-Rente der R+V-Versicherung finden Sie hier.

 

Mit unserer Beratung die passende Berufsunfähigkeitsversicherung finden

In einem Beratungsgespräch finden wir eine möglichst bedarfsgerechte, maßgeschneiderte Lösung für Sie. Dazu analysieren wir Ihre aktuelle Situation und besprechen Ihre Ziele und Erwartungen. Auf Basis dieser Beratung erhalten Sie dann ein Angebot für Ihre individuelle BU-Versicherung.

So profitieren Sie von einem Beratungsgespräch:

  • Überblick über Ihre aktuelle Versicherungssituation und mögliche Versorgungslücken
  • Überprüfung der Versicherungssummen bereits abgeschlossener Verträge
  • Mögliche Bündelung von Versicherungen und dadurch reduzierte Kosten
  • Ausschluss von Doppelversicherungen
  • Optimierung Ihres Versicherungsschutzes und Anpassung an aktuelle Wünsche
  • Aktualisierung der Absicherung durch eine regelmäßige Risiko- und Vorsorgeanalyse

 

 

 

 

Sie haben Fragen?
Wir beraten Sie gerne.

Wir empfehlen auch:

Vorsorge für Angehörige: Ihre Lebensversicherung

  • Sichere Versorgung Ihrer Angehörigen
  • Vier verschiedene Versicherungsvarianten
  • Gutes und sicheres Gefühl für alle Beteiligten
mehr

Erstklassig behandelt: Private Krankenversicherung

  • Optimierung Ihres Versicherungsschutzes
  • Für Selbstständige, Beamte und Angestellte
  • Individuelle Analyse und Beratung
mehr

Ihre Krankenzusatzversicherung: Bleiben Sie gesund

Optimal vorgesorgt
  • Optimale medizinische Versorgung
  • Individuell auf Ihre Wünsche abgestimmt
mehr