Festgeld für Geschäftskunden: Eine sichere Option

Sie suchen nach einer sicheren Anlage als Alternative zum Tagesgeld oder Girokonto? Erfahren Sie hier, wie die Anlage in Festgeld funktioniert.

Hinweis: Zurzeit bieten wir keine Kontoeröffnungen für Festgeldkonten an

Da die Anlage eines Festgeldkontos in Zeiten der aktuellen Zinspolitik nicht im Interesse von Anlegern ist, sind zurzeit keine Kontoeröffnungen möglich.

Wir laden Sie zu einem persönlichen Beratungsgespräch ein, um gemeinsam passende alternative Anlagemöglichkeiten zu ermitteln.

Mit Festgeld legen Sie Ihr Kapital sicher an

Beim Festgeld (auch Termingeld oder Zeitgeld genannt) wird ein Betrag über einen mittelfristigen Zeitraum zu einem festen Zins angelegt. Der Zins richtet sich nach dem aktuellen Zinsniveau zum Zeitpunkt der Eröffnung. Daher ist der Zinsertrag unabhängig von Kursschwankungen an den Börsen und Veränderungen auf dem Finanzmarkt.

So funktioniert Festgeld

Sie legen beim Festgeld eine bestimmte Summe über eine zuvor festgelegte Laufzeit bei der Bank an. Während dieser Laufzeit können Sie nicht über Ihren Anlagebetrag verfügen. Der Zins für das Konto wird zuvor festgelegt und kann während der vereinbarten Laufzeit nicht mehr angepasst werden. Dieser Zins orientiert sich am Leitzins der Europäischen Zentralbank.

Wie sicher ist die Anlage?

Eine Festgeldanlage bietet sich an, wenn Sie Ihr Geld für einen bestimmten Zeitraum fest anlegen möchten. Die gesetzliche Einlagensicherung garantiert dabei, dass Einlagen und Guthaben auf einem Girokonto, Tagesgeld und Festgeld bis zu 100.000 Euro pro Kunde und Bank gesetzlich abgesichert sind.

Neben dem System der gesetzlichen Einlagensicherung gehört die Frankfurter Volksbank der Sicherungseinrichtung des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken an. Dieses Banken-Sicherungssystem, das seit den 1930er Jahren existiert, hat stets sichergestellt, dass alle einbezogenen Banken ihren finanziellen Verpflichtungen nachkommen konnten. Damit ist die Sicherungseinrichtung der genossenschaftlich FinanzGruppe das weltweit älteste ausschließlich privat finanziert Sicherungssystem für Banken.

Tagesgeld und Festgeld im Vergleich: Was ist der Unterschied?

Im Gegensatz zu einem Tagesgeldkonto, das an keine feste Laufzeit gebunden ist, wird beim Festgeld der Betrag über eine vorher festgelegte Laufzeit zu einem im Vorfeld festgelegten Zins angelegt. Ein weiterer Unterschied ist, dass der Anleger beim Tagesgeld jederzeit in voller Höhe auf sein Konto zugreifen kann. Beim Festgeld-Konto ist dies aufgrund der festgelegten Anlagedauer nicht möglich.

Ein für Geschäftskunden relevanter Unterschied ist, dass das Tagesgeldkonto für Unternehmen jederzeit verfügbar ist und auch kurzfristig für Investitionen genutzt werden kann. Da beim Festgeld einmalig ein fester Anlagebetrag mit einem festen Laufzeitende zu einem festen Zins angelegt wird, kann ein Unternehmen erst nach Laufzeitende über den angelegten Betrag inklusive Zinsertrag verfügen.

Die Unterschiede im Überblick

Tagesgeld Festgeld
  Ist an keine Laufzeit gebunden Feste Anlagedauer  
  Flexibler Zugriff auf das Konto Zugriff erst nach Laufzeitende  
  Zins kann sich anpassen Festgelegter Zinsatz  

Das sind die Vorteile und Nachteile eines Festgeldes für Geschäftskunden

Beim Festgeld können Sie den Anlagezeitraum auf den Tag genau bestimmen und haben so mit diesem Konto volle Planungssicherheit. So vermehren Sie Ihr Kapital mit Ihrem Festgeld kalkulierbar und ohne jedes Risiko. Sicherheit ist daher der größte Vorteil dieses Kontos.  

Die Vorteile von Festgeld für Geschäftskunden auf einen Blick:

  • Planungssicherheit dank individuell gewählter Anlagedauer
  • Sichere Anlagevariante

Die Nachteile von Festgeld:

  • Ab einem bestimmten Einlagevolumen können Verwahrentgelte erhoben werden
  • Insbesondere während einer Niedrigzinsphase wird der Abschluss eines Festgeldkontos weniger attraktiv, da der Anleger während der vereinbarten Laufzeit nicht von Marktzinserhöhungen profitieren kann

Was bedeutet das aktuelle Zinsniveau für den Anleger?

Lange haben Anleger zusätzlich von guten Zinsen profitiert. Doch die andauernde Negativzinspolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) belastet Banken ebenso wie Anleger. Das betrifft insbesondere Anleger mit Konten, wie Festgeld- oder Sparkonten. Denn wenn die Zinsen des Kontos nicht die aktuelle Inflationsrate abdecken, bedeutet das: Ihr Geld verliert an Wert.

Fordern Sie hier Ihr persönliches Geldanlage-Angebot an:

Wir beraten Sie gerne zu alternativen Geldanlageoptionen

Ein Festgeldkonto ist aufgrund der aktuellen Zinslage nicht die attraktivste Anlageform. Doch es gibt interessante Alternativen.

Um die passende Anlageform für Sie zu finden, bieten wir Ihnen professionelle Unterstützung. Dabei stehen Ihre individuellen finanziellen Möglichkeiten und Ziele im Mittelpunkt. Wir empfehlen Ihnen daher ein persönliches Beratungsgespräch in einer unserer Filialen, damit wir gemeinsam mit Ihnen passgenaue Anlageformen mit vertretbaren Risiken ermitteln können.

Vereinbaren Sie dazu einfach einen kostenfreien und unverbindlichen Beratungstermin in der Filiale in Ihrer Nähe.

Häufig gestellte Fragen

Kann ich über das angelegte Vermögen auch während der Vertragslaufzeit verfügen?

Nein. Bei einer Anlage Ihres Kapitals als Festgeld können Sie während der Vertragslaufzeit nicht über Ihr angelegtes Vermögen verfügen oder den Anlagebetrag während der Laufzeit verändern. Eine vorzeitige Kündigung ist ausgeschlossen.  

Ist mein Festgeld sicher?

Beim Festgeld profitieren Sie nicht nur von einem festen Zins sondern auch von der hohen Sicherheit dieser Anlageform. Am Laufzeitende erhalten Sie in jedem Fall Ihre Erträge aus der Festgeld-Anlage. Ihr Gewinn ist dadurch sicher für Sie planbar. Das Vertrauen der Bankkunden in die Sicherheit Ihrer Einlagen sowie das Vertrauen der Geld- und Kapitalmärkte in die Stabilität des Bankensystems in Deutschland sind ein hohes Gut. Die als gesetzliches Einlagensicherungssystem anerkannte BVR Institutssicherung GmbH und die freiwillige Sicherungseinrichtung des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (Sicherungseinrichtung des BVR) gewährleisten diese Stabilität und dieses Vertrauen in den genossenschaftlichen Finanzsektor. Beide Sicherungssysteme (gesetzliche Einlagensicherung und freiwillige Sicherungseinrichtung) ergänzen sich. Ihre Genossenschaftsbank ist diesen Einrichtungen angeschlossen. Mehr zur Einlagensicherung

Sie haben Fragen?
Wir beraten Sie gerne.

Wir empfehlen auch:

Ihr Tagesgeld-Konto: Kurzfristig verfügbar

Tagesgeld sicher und felxibel
  • Sichere Geldanlage
  • Jederzeit verfügbar
mehr

Cash-Management: Liquide bleiben

Mit dem eigenem Unternehmen liquide bleiben
  • Liquiditätsengpässe frühzeitig erkennen
  • Jederzeit den Überblick behalten
  • Mit fünf Optionen individuell anpassbar
mehr

Ihr Geschäftskonto: Effizient und persönlich

Mit dem Geschäftskonto richtig ausfgestellt sein
  • Persönliche Betreuung und Beratung
  • Komfortables Online-Banking
  • Fairer Grundpreis
mehr