Gewerbeleasing: Intelligent finanzieren

Was von Privatleuten bereits sehr gerne genutzt wird, ist auch für Unternehmer interessant: Firmen können mit Gewerbeleasing nicht nur clever Maschinen, Autos und andere Fahrzeuge finanzieren, sondern auch gleichzeitig ihre Liquidität schonen und Steuervorteile genießen. Erfahren Sie hier, welche weiteren Vorteile beim Leasing bestehen und wie die Frankfurter Volksbank Sie bei der Finanzierung Ihrer Betriebs- und Geschäftsausstattung unterstützt.

Mit Gewerbeleasing bleiben Sie und Ihr Unternehmen flexibel

Gewerbeleasing gilt insbesondere für mittelständische Unternehmen als sehr gute Alternative zum klassischen Darlehen. Doch auch Selbstständige oder Start-ups profitieren von der attraktiven Finanzierungsform.

 

Was ist Leasing / Firmenleasing?

Beim Leasing überlässt der Leasinggeber dem Leasingnehmer ein Investitionsobjekt gegen monatliche Raten für eine gewisse Zeit zur Nutzung. Im Gegensatz zum Mietkauf, bei dem der Mieter der wirtschaftliche Eigentümer eines Objektes ist, bleibt die Leasinggesellschaft beim Leasing wirtschaftlicher Eigentümer. Der Leasingnehmer ist verantwortlich für Wartung und Pflege des von ihm genutzten Leasingobjektes.

Und auch beim Firmenleasing kauft der Leasingnehmer die Investitionsgüter nicht, sondern nutzt sie nur für eine bestimmte Zeit. Das hat gegenüber dem Kauf, Mietkauf oder der klassischen Finanzierung viele Vorteile.

 

So funktioniert Leasing für Unternehmen

Auch als Unternehmer zahlen Sie beim Leasing für den zeitlich begrenzten Gebrauch eine monatliche Rate – diese ist beim Firmenleasing aber steuerlich als Betriebsausgabe absetzbar.

Die Rahmenbedingungen, Leasingraten und weitere Konditionen werden in einem Vertrag zwischen Ihnen, dem Leasingnehmer, und dem Leasinggeber festgehalten. Dort wird auch geregelt, in welchem Zustand das Objekt nach Ablauf des Leasingvertrages sein muss (z.B. Kilometerleasing oder Restwertleasing bei Fahrzeugen).

Nach Ende der im Vertrag vereinbarten Laufzeit können Sie das Objekt als Leasingnehmer entweder zurückgeben, zum Restwert kaufen oder den bestehenden Vertrag verlängern.

 

Was ist der Unterschied zum Kredit?

Wenn Sie einen Kredit aufnehmen, tilgen Sie den Kreditbetrag mit Raten. Das Objekt geht direkt in Ihren Firmenbesitz über. Dafür müssen Sie Eigenkapital einsetzen. Beim Leasing hingegen wird kein Kredit abbezahlt, sondern Raten für die Nutzung des Objektes gezahlt. Dadurch ist eine Finanzierung ohne Eigenkapital möglich. Dafür gehört das Objekt beim Leasing aber auch nicht Ihnen, sondern Sie geben es in den meisten Fällen an den Leasinggeber zurück.

 

Welche Objekte können geleast werden?

Klassischerweise werden folgende Objekte von Unternehmen durch Leasing finanziert:

  • Autos und andere Fahrzeuge: Vom eigenen Fuhrpark bis zu Kränen
  • Maschinen und Produktionsanlagen: Von der Ausstattung für die Zahnarztpraxis bis zur Verpackungsanlage
  • IT-Ausstattung von Hardware bis Software: Von mehreren Laptops bis zur kompletten IT-Infrastruktur

Zusätzlich können auch Immobilien, wie Lagerhallen, Bürogebäude oder Grundstücke durch Leasing finanziert werden.

Vorteile von Gewerbeleasing (Firmenleasing)

Statt ein neues Objekt zu kaufen und damit die volle Summe in eine vielleicht schon bald veraltete Lösung zu investieren, bleiben Sie mit Firmenleasing flexibel: Sie nutzen Ihr Investitionsobjekt für einen individuell definierten Zeitraum und entlasten so Ihre Liquidität. Zudem bleiben die Bilanz- bzw. Eigenkapitalquote Ihres Unternehmens unverändert und Ihre Kreditlinien bzw. Sicherheiten unbelastet.

Beim Leasing können Sie als Barzahler zudem direkt mit dem Hersteller über Skonti oder Rabatte verhandeln – und im Idealfall finanzieren Sie Ihre Leasing-Raten aus dem Ertrag Ihres geleasten Objekts.

Alle Vorteile von Firmenleasing auf einen Blick:

  • Mehr unternehmerische Freiräume durch Schonung der Liquidität und des Eigenkapitals
  • Einsparung hoher Investitionskosten
  • Keine Belastung von Kreditlinien und Sicherheiten
  • Optimale Planungssicherheit durch feste Raten und Zahlungsverläufe
  • Laufende Investition in neueste Technologie
  • Vermeidung von Wartungs- und Reparaturkosten
  • Steuerliche Vorteile: Sie können die Leasingraten als Betriebsausgaben absetzen

Leasing-Angebote der Frankfurter Volksbank

Mit unserem Partner, der VR Smart Finanz, erhalten Sie eine Finanzierungslösung, die ganz auf Sie und Ihre finanziellen Möglichkeiten zugeschnitten ist.

Zum Leasing über die Frankfurter Volksbank bestehen drei Möglichkeiten:

  • Bei der Vollamortisation finanzieren Sie den Anschaffungswert des Objekts und sämtliche Aufwendungen komplett über die Leasing-Raten.
  • Bei der Teilamortisation wird nur ein Teil des Anschaffungswerts getilgt und es bleibt ein Restbetrag stehen. Dieser kann am Ende der Leasing-Zeit von Ihnen oder durch Verkauf des Objektes beglichen werden.
  • Mietkauf als Alternative zum Leasing
 

Fordern Sie hier Ihr persönliches Leasing-Angebot an:

Sie haben Fragen?
Wir beraten Sie gerne.

Wir empfehlen auch:

Factoring: Außenstände kapitalisieren

Forderung verkaufen
  • Offene Forderungen verkaufen
  • Liquidität schaffen
  • Zahlungsausfälle teilweise absichern
mehr

Flexibles Liquiditätspolster: Ihre Kreditlinie

Kreditlinie
  • Jederzeit abrufbar
  • Spielraum bei Liquiditätsbedarf
  • Skontovorteile nutzen
mehr

Frei verfügbar: Betriebsmittelfinanzierung

Betriebsmittelkredite
  • Zum Ausgleich Ihrer Bilanz
  • Variabler Zinssatz
  • Dispositions- und Liquiditätsspielraum
mehr