Wohn-Riester:
Baufinanzierung mit staatlicher Förderung

Bausparen mit Wohn-Riester-Förderung ganz ohne Einkommensgrenzen

Hohe Zinssicherheit

Von staatlichen Zulagen und reduzierten Gesamtkosten profitieren

 

Sie möchten für sich selbst eine Immobilie bauen oder kaufen? Dann können Sie von niedrigen Bausparzinsen und von der staatlichen Riester-Förderung profitieren.

Sichern Sie sich schon jetzt die Möglichkeit einer Altersvorsorge, die Sie bereits vor Rentenbeginn genießen können. Auch mit Sofortfinanzierung: Mit Wohn-Riester kommen Sie schneller und günstiger ins Eigenheim.  

Sie haben Fragen?
Wir beraten Sie gerne.

Gut zu wissen

Besser verstehen

Fürs Eigenheim sparen und staatliche Förderung erhalten

Bausparen wird vom Staat gefördert – und zwar im Idealfall mit der Arbeitnehmerzulage, der Wohnungsbauprämie und dem Wohn-Riester gleich dreifach. Die Höhe der Förderung hängt von Ihrem Familienstand, der Höhe Ihrer eigenen Sparleistung und der Anzahl Ihrer Kinder ab. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte den FAQs oder unserer ausführlichen Kundeninformation im Bereich Download. Sehr gerne beraten wir Sie dazu auch persönlich.

Wir empfehlen Ihnen eine persönliche Beratung

Der Wohn-Riester ist ein erklärungsbedürftiges Produkt, das wir Ihnen am besten bei einem persönlichen Termin näher bringen. Eine Filiale in Ihrer Nähe finden Sie über unseren Filialfinder.

Persönlicher Vorteil

Profitieren Sie von den Wohn-Riester Vorteilen: Mit Wohn-Riester nutzen Sie staatliche Zulagen und mögliche Steuervorteile. Erhalten Sie staatliche Förderung ganz ohne Einkommensgrenzen und machen Sie sich Ihren Wunsch nach den eigenen vier Wänden noch schneller wahr!

Und trotzdem: Allein aufs Internet sollte man sich nicht verlassen. Mit einer guten Beratung lässt sich oft noch mehr aus Konditionen und Tarifen herausholen. Wer sich nicht gut auskennt, läuft außerdem Gefahr, durch falsche Eingaben im Onlinerechner selbst ein ungeeignetes Angebot zu erzeugen. Wir verfolgen einen ganzheitlichen Beratungsansatz, bei dem Sie als Kunde im Mittelpunkt stehen. Wir nehmen uns im Beratungsgespräch die Zeit, Ihre Lebenssituation sorgfältig zu analysieren und können somit optimal auf Ihre Ziele und Wünsche eingehen und Ihnen maßgeschneiderte Lösungen zum Thema Wohn-Riester zu präsentieren.

  • Gewissenhafte Beratung - in aller Ruhe
  • Kompetent, persönlich und natürlich kostenlos
  • Individuelle Finanzkonzepte und optimal auf Sie zugeschnittene Produktempfehlungen:
    Wir erklären Ihnen, ob und wann sich ein Wohn-Riester-Vertrag für Sie lohnt.

Häufig gestellte Fragen

Wie hilft mir die Frankfurter Volksbank bei der Suche nach meiner Wunschimmobilie?

Die Immobiliengesellschaft der Frankfurter Volksbank ist Ihr Spezialist für die Vermittlung von Wohnimmobilien. Unsere Tochtergesellschaft bietet Ihnen von der ausführlichen Analyse Ihrer Wünsche über eine fundierte Beratung bis zur passgenauen Erfüllung alles aus einer Hand an.

Wer kann Wohn-Riester beanspruchen?

Pflichtmitglieder der gesetzlichen Rentenversicherung, Beamte, Angestellte im öffentlichen Dienst, Arbeitslose, Landwirte und pflichtversicherte Selbstständige.

Wie hoch ist die Riester-Förderung?

Die Höhe der Förderung hängt von Ihrem Familienstand, der Höhe Ihrer eigenen Sparleistung und der Anzahl Ihrer Kinder ab. Gerne ermitteln wir für Sie die Höhe der Förderung.

Wie beantrage ich die Riester-Zulage?

Um die staatliche Förderung zu erhalten, müssen Sie bis spätestens 2 Jahre nach dem jeweiligen Beitragsjahr einen "Antrag auf Altersvorsorgezulage" stellen. Für die Kinderzulage verwenden Sie den "Antrag auf Kinderzulage". Mit der Unterzeichnung eines Dauerzulagenantrages können Sie sich die Arbeit erleichtern: Damit beantragt die Bausparkasse Schwäbisch Hall automatisch jedes Jahr die Riester-Förderung bei der "Zentralen Zulagenstelle für Altersvermögen" (ZfA) für Sie.

Damit Sie keine wertvollen Zulagen verschenken, empfehlen wir Ihnen, Ihre Sparrate jährlich zu überprüfen und Ihre Beitragszahlungen bei Änderungen Ihrer Einkommens- oder Familienverhältnisse anzupassen. Gehaltserhöhungen, Sonderzahlungen, Heirat oder auch die Geburt eines Kindes können die Berechtigung auf die volle Riester-Zulage oder den erforderlichen Mindesteigenbeitrag verändern.

Für was kann ich Wohn-Riester nutzen?

Sie erhalten für Ihr Bauspardarlehen staatliche Unterstützung. Ihr Bauspardarlehen können Sie zum Beispiel für den Bau oder Kauf einer selbstgenutzten Immobilie nutzen. Zu den weiteren Möglichkeiten des Wohn-Riesters beraten wir Sie gerne.

Was passiert, wenn sich meine Einkommens- oder Familiensituation verändert?

Die erforderlichen Beiträge für die maximale Riester-Förderung können sich jährlich verändern – zum Beispiel bei Heirat oder Geburt eines Kindes. Eine jährliche Prüfung der Prämienchance ist deshalb empfehlenswert.

Ist der Wechsel von einem bestehenden Riester-Vertrag in einen Riester-Bausparvertrag möglich?

Ein Anbieterwechsel ist jederzeit möglich und muss beim bisherigen Anbieter beantragt werden. Dabei können Gebühren anfallen.

Was passiert mit der Riester-Förderung, wenn ich meine Immobilie verkaufe?

Sie können wählen, wie Sie den Betrag in Höhe des Saldos auf dem Wohnförderkonto verwenden:

  • Sie verwenden diesen für eine andere selbst genutzte, förderfähige Immobilie (Reinvestition). Dazu zählt auch der Kauf eines Dauerwohnrechts nach § 33 Wohnungseigentumsgesetz. Ab 2014 liegt der Reinvestitionszeitraum bei zwei Jahren vor und fünf Jahren nach Ablauf des Veranlagungszeitraums, in welchem die Selbstnutzung aufgegeben wurde. Alle Beiträge im Jahr der Aufgabe der Selbstnutzung und im Jahr der Reinvestition sind förderfähige Altersvorsorgebeiträge.
  • Alternativ kann der Betrag des Wohnförderkontos auf einen anderen zertifizierten Altersvorsorgevertrag eingezahlt werden; der Zeitraum lautet ein Jahr.
Muss ich bei Wohn-Riester Steuern zahlen?

Alle Rentenformen (zum Beispiel gesetzliche Rente, Riester-Geldrente) sind ab Beginn der Auszahlungsphase steuerpflichtig. Bei Wohn-Riester sind die geförderten Altersvorsorgebeiträge durch die gewählten Zulagen und eine eventuelle Steuerersparnis in der Spar- und Darlehensphase steuerfrei gestellt. Als Besteuerungsgrundlage wird ein Wohnförderkonto gebildet. Dieses wird jährlich um eine "fiktive Wertsteigerung" von 2 Prozent bis zu Beginn der Auszahlphase erhöht. Der Saldo ist dann Grundlage für die nachgelagerte Besteuerung mit dem persönlichen Steuersatz und dient so der Gleichstellung von Geld- und Wohn-Riester-Verträgen. Die Versteuerung des Wohnförderkontos erfolgt demnach grundsätzlich erst später (nachgelagert) in der Auszahlungsphase.

Was sind altersvorsorgewirksame Leistungen?

Altersvorsorgewirksame Leistungen (AVWL) sind Geldleistungen des Arbeitgebers und sind per Tarif- oder Arbeitsvertrag geregelt. AVWL-Tarifverträge bestehen beispielsweise in Betrieben der Metall- und Elektroindustrie. Weitere Branchen, in denen es individuelle Tarifvereinbarungen zu AVWL gibt, sind die Chemie-Industrie, der Einzelhandel sowie das Bau- und Malerhandwerk. Die Anlage kann u. a. auf einen privaten Riester-Vertrag erfolgen. Dabei sind altersvorsorgewirksame Leistungen (AVWL) keine vermögenswirksamen Leistungen (VL). VL und AVWL müssen auf getrennte Vertragsarten angelegt werden.

Chancen & Risiken

Chancen:

  • Nutzung eines zinsgünstigen Bauspardarlehens
  • Staatliche Unterstützung durch Wohn-Riester

Risiken:

  • Bei unvermeidbarer Veräußerung der Immobilie müssen Sie innerhalb von 5 Jahren erneut eine selbst genutzte Immobilie erwerben oder innerhalb eines neuen Jahres einen neuen Riester-Vertrag abschließen.
  • Mit einem Wohnsitzwechsel nach außerhalb der EU/EWR müssen Sie die gewährten Zulagen des Wohn-Riesters zurückzahlen. 

Weitere interessante Themen:

Auf geradem Weg in die eigenen vier Wände:
Ihr Bausparvertrag

  • Zinsgünstiges Darlehen als Bausparkredit
  • Garantierter Zinssatz über die gesamte Laufzeit
mehr

Mehr Wert für Ihre Immobilie:
Das Modernisierungsdarlehen

  • Investieren und von niedrigen Zinsen profitieren
  • Mehr Wohnkomfort für Ihr Eigenheim
mehr

Anbauen, ausbauen, umbauen: Das KfW-Darlehen

  • Zur Anschaffung oder Sanierung von Wohneigentum
  • Zinsgünstige staatliche Förderung über die KfW
mehr