Städel ohne Grenzen

28.07.2015

Bereits zum dritten Mal veranstaltete in diesem Jahr das Frankfurter Städel Museum gemeinsam mit der Frankfurter Volksbank in der Woche vor den hessischen Sommerferien die Bildungswoche „Städel ohne Grenzen: Auf zu neuen Horizonten! 700 Jahre Kunstgeschichte.“ Das Städel Museum und die Frankfurter Volksbank als Partner der Bildungswoche konnten jetzt eine ausgezeichnete Bilanz ziehen: Seit der ersten Auflage im Jahr 2013 wurde das kostenfreie Angebot ästhetischer Bildung im Museum von insgesamt über 10.000 Kindern und Jugendlichen genutzt. Die Gruppen kamen dabei nicht nur aus Frankfurt am Main, sondern aus der gesamten Region und reisten beispielsweise aus Gießen, Kassel, Bensheim oder Seligenstadt an, in diesem Jahr nahm sogar eine Schule aus China teil.

 

In der Bildungswoche im Städel erwarten die Kinder und Jugendliche abwechslungsreiche, altersgerechte Workshops zu verschiedensten Themen in allen Sammlungsbereichen des Museums. In praktischen Workshops wird die Möglichkeit geboten, zu fächerübergreifenden Themen das spielerisch erworbene Wissen zu vertiefen. In allen Sammlungsbereichen des Hauses finden die vielfältigen Workshops direkt vor den Originalen statt.

 

Die zum Abschluss jeder Bildungswoche stattfindenden Familiensonntage, für die alle teilnehmenden Schul-, Kita- und Hortkinder einen exklusiven Gutschein erhalten, erfreuen sich unverändert großer Beliebtheit, da die Kinder mit ihren Familien den Tag zum kostenfreien Museumsbesuch nutzen und teilen können, was sie in der Woche erlebt und kreiert haben.

 

Entsprechend positiv fällt auch das Resümee der beiden Partner aus: „Über 10.000 Kinder und Jugendliche konnten wir in den vergangenen drei Jahren mit der Bildungswoche für Kunst begeistern. Dass wir dies nun fortführen können ist nicht nur für das Städel, sondern vor allem für die vielen jungen Teilnehmer ein großer Gewinn“, sagt Max Hollein, Direktor des Städel Museums.

Warum sich Deutschlands zweitgrößte Volksbank erneut so intensiv in dieses Projekt einbringt, begründet Vorstandsvorsitzende Eva Wunsch-Weber wie folgt: „Das Interesse von Kindern an Kunst kann gar nicht früh genug geweckt werden und der Erfolg der Bildungswoche hat ihre nachhaltige und sinnvolle Wirkung eindrücklich verdeutlicht. Die Frankfurter Volksbank ist wie das Städel Museum in der Region tief verwurzelt, sodass wir beschlossen haben, diesen wichtigen Beitrag für Vielfalt und kulturelle Bildung hier vor Ort auch weiterhin zu ermöglichen.“

 

Durch eine erneute Förderungszusage der Frankfurter Volksbank kann das beliebte Vermittlungsangebot auch in Zukunft weiter stattfinden. Der große Erfolg und die überaus positive Resonanz auf die seit 2013 veranstaltete Bildungswoche, sind für die Frankfurter Volksbank Ansporn, die Erfolgsgeschichte von „Städel ohne Grenzen“ fortzusetzen, sodass das innovative Format mit Anregungen zum handlungsorientierten Lernen und zur kreativen Auseinandersetzung mit Originalen auch in Zukunft stattfinden kann.