paydirekt - Das neue Online-Bezahlverfahren der deutschen Banken

04.11.2015

Die Volks- und Raiffeisenbanken sowie die Groß- und Privatbanken haben ein eigenes Online-Bezahlverfahren mit dem Namen paydirekt entwickelt. Es soll das direkte, sichere und einfache Bezahlen mit dem Girokonto in den Internethandel bringen. Spätestens zum Weihnachtsgeschäft sollen unsere Bankkunden das neue Verfahren beim Einkauf im Internet nutzen können.

Die Basis zur Nutzung von paydirekt ist für unsere Kunden das Girokonto bei der Frankfurter Volksbank. Deshalb greifen hier unsere Kontovorteile: Sicherheit, Datenschutz, Anonymität der Kontodaten, ein vertrauenswürdigeres und transparenteres System als bestehende Bezahlverfahren wie beispielsweise PayPal. Die Kontodaten bleiben bei der kontoführenden Bank, sie werden nicht an den Händler weitergegeben. Das Bezahlsystem nimmt keine außereuropäischen Umwege im Zahlungsverkehr. Die Server und die Datenströme laufen ausschließlich in Deutschland („Made in Germany“).

Insgesamt bietet paydirekt durch eine einfache, bequeme und sichere Abwicklung eine zusätzliche Möglichkeit des Online-Bezahlens für unsere Kunden und weckt Interesse bei denen, die bisher zurückhaltend waren.

Alle Kunden, die ein Bankkonto haben, können sich demnächst für paydirekt registrieren. Voraussetzung ist die Anwendung unseres Online-Banking. Wir werden Sie weiterhin auf dem Laufenden halten und informieren Sie, sobald die Registrierung für unsere Kunden möglich ist.

Die Vorteile für unsere Kunden im Überblick:

- Hohe Sicherheit durch Einhaltung deutscher Bankenstandards und 100% „made & hosted in Germany“

- Hohe Vertrauenswürdigkeit, da Bezahlverfahren der deutschen Banken

- Käuferschutz bei Nicht-Lieferung mit Rückbuchung auf das Bankkonto

- Einfach durch Benutzername + Passwort und schnell durch Bezahlen mit 2 Klicks

- Vollständige Transparenz über jeden Bezahlvorgang per E-Mail oder durch Push-Nachricht über die
  VR Banking-App und im Transaktionsjournal

- Datensicherheit – Warenkorbinformationen werden nicht zwangsweise erhoben und nicht weiter verkauft