Die neue 50-Euro-Banknote

24.03.2017

Am 4. April 2017 ist es soweit: Die neue 50-Euro-Banknote wird in Umlauf gebracht. Sie erhält neue Sicherheitsmerkmale und ist neben dem 5-Euro, 10-Euro und 20-Euro-Schein die vierte Banknote der zweiten, sogenannten Europa-Serie.

Ziel der Einführung der neuen Scheine ist es die Banknoten noch fälschungssicherer zu machen. Laut Europäischer Zentralbank wurden in der zweiten Jahreshälfte 2016 die 20-Euro und 50-Euro-Banknoten am häufigsten gefälscht.


Die 50-Euro-Banknote der Europa-Serie hat folgende neue Sicherheitsmerkmale:

  • Porträt-Hologramm mit Fenster

    Im silbernen Streifen auf der Vorderseite erscheinen beim Kippen das €-Symbol, das Hauptmotiv und mehrfach die Wertzahl der Banknote. Das Porträt der Europa im Fenster des Hologrammstreifens wird sichtbar, wenn man die Banknote gegen das Licht hält. Bei rückseitiger Betrachtung sind beim Kippen mehrere regenbogenfarbene Wertzahlen 50 zu erkennen. 

  • Porträt-Wasserzeichen

    Hält man die Banknote gegen das Licht, werden auf der Vorder- und Rückseite schemenhaft ein Porträt der mythologischen Gestalt Europa, das Hauptmotiv und die Wertzahl sichtbar.

  • Smaragdzahl

    Beim Kippen der Banknote bewegt sich auf der Vorderseite in der glänzenden Zahl ein Lichtbalken auf und ab. Je nach Blickwinkel verändert sich ihre Farbe von Smaragdgrün zu Tiefblau.

    Quelle: Deutsche Bundesbank

 

Lernen Sie jetzt die neue 50-Euro-Banknote kennen!

© Europäische Zentralbank