Nachhaltig leben: Mit unseren 10 Tipps bewusster durch den Alltag

Im Zusammenhang mit dem Thema Nachhaltigkeit ist Ihnen sicherlich schon einmal die Floskel "Es liegt jetzt an uns" begegnet. Doch wie kann jeder Einzelne von uns seinen Alltag wirklich umweltfreundlicher gestalten und somit einen kleinen Beitrag zur Nachhaltigkeit leisten? Mit den folgenden Tipps zeigen wir Ihnen, wie Sie bereits mit kleinen Schritten Ihren Alltag bewusster gestalten und nachhaltiger leben können.

 

Was bedeutet Nachhaltigkeit?

Auch wenn das Thema Nachhaltigkeit zurzeit in aller Munde ist, handelt es sich hierbei nicht um ein neues Konzept, sondern findet schon seit rund 300 Jahren seine Anwendung in der Forstwirtschaft.

Schon damals lautete der Grundgedanke: In einem Wald sollte man nur so viele Bäume fällen, wie in absehbarer Zeit nachwachsen können, um einen Grundbestand an dieser natürlichen Ressource zu sichern.

Ganz generell zielt Nachhaltigkeit auf die ökologische Verantwortung eines jeden Einzelnen ab, die vorhandenen Ressourcen achtsam zu verwenden, sodass sie langfristig erhalten bleiben und auf natürliche Art und Weise erneuert werden können.

Drei zentrale Bereiche der Nachhaltigkeit

Die meisten Menschen denken bei dem Begriff Nachhaltigkeit sofort an Umweltschutz, wobei das Thema noch zwei weitere wichtige Bereiche umfasst.

Die ökologische Nachhaltigkeit: Umgang mit der Natur

Die zur Verfügung stehenden natürlichen Ressourcen sollen nur soweit konsumiert werden, wie sie auch wieder durch die Natur hergestellt werden können.

Die ökonomische Nachhaltigkeit: Bezug auf die Wirtschaft

Die Wirtschaft soll leistungsfähig sein und zugleich keine Probleme für die nachfolgenden Generationen hinterlassen.

Die soziale Nachhaltigkeit: Bezug auf die Gesellschaft

Alle Menschen sollen die gleichen Chancen, Wohlstand, Bildung und Kultur haben. Idealerweise sollen sich die Lebensverhältnisse langfristig für alle Menschen verbessern.

Mit diesen 10 Tipps lebt es sich nachhaltiger

Nachhaltigkeit ist schon lange kein kurzzeitiger Trend mehr. Ein nachhaltiger Lebensstil kann nicht nur die Umwelt, sondern auch dauerhaft Ihren Geldbeutel schonen.

Tipp 1: Wählen Sie Ihre Produkte beim Einkauf bewusst aus

Treffen Sie Ihre Kaufentscheidung ganz bewusst und planen Sie hierfür ausreichend Zeit ein, um unüberlegte Fehlkäufe zu vermeiden.

Stellen Sie sich die Frage, ob Sie das gewählte Produkt tatsächlich brauchen. Diese Vorgehensweise führt in der Regel dazu, dass man deutlich weniger kauft, die Umwelt schont und den eigenen Geldbeutel entlastet.

Tipp 2: Gehen Sie nachhaltig mit Essen um

Bei der Lebensmittelproduktion werden große Mengen wichtiger Ressourcen verbraucht, wobei es zu Treibhausgasemissionen kommt. Um die Umwelt zu schonen, sollten Sie Ihre eigenen Lebensmittelabfälle so gering wie möglich halten.

Kaufen Sie nur so viel, wie Sie auch verbrauchen können und achten Sie dabei auf die richtige Lagerung Ihrer Einkäufe. Für einen nachhaltigen Lebensmittelkonsum empfiehlt es sich, regionale und saisonale Produkte zu kaufen.

Tipp 3: Sparen Sie Papier

Je weniger Papier man verbraucht, umso schonender ist dieses Verhalten für die Umwelt. Versuchen Sie weitestgehend, auf das Ausdrucken von Papier zu verzichten.

Sollte ein Ausdruck unvermeidbar sein, dann achten Sie darauf, Recycling-Papier zu nutzen, bei dem vorhandenes Material wiederverwendet wird.

Die meisten Banken bieten ihren Kunden die Möglichkeit, alle wichtigen Dokumente, wie z.B. ihre Kontoauszüge, sicher und komfortabel in ein elektronisches Postfach einzustellen. Sie benötigen dazu nur einen aktiven Online-Banking-Zugang bei Ihrer Hausbank. Dieser digitale Austausch spart Zeit, Geld und Aufwand, aber vor allem wertvolles Papier.

Erfahren Sie hier, welche weiteren Vorteile Ihnen das Online-Postfach Ihrer Frankfurter Volksbank bietet.

Tipp 4: Greifen Sie zu langlebigen und hochwertigen Produkten

Bevor Sie zur günstigeren Alternative greifen, denken Sie daran, dass Sie möglichst lange an dem Produkt Ihrer Wahl Freude haben möchten. Der Kauf von hochwertigen und langlebigen Produkten zahlt sich am Ende immer aus.

Somit sparen Sie sich den Zweitkauf nach kurzer Zeit und schonen zudem noch unsere natürlichen Ressourcen.

Tipp 5: Wegwerfen ist out

Zu einem nachhaltigen Leben gehört ein bewusster Umgang mit alten Gegenständen. Geht eines Ihrer Geräte kaputt, sollten Sie zuerst abklären, ob der Schaden reparabel ist. Sollten Sie kein Hobbytüftler sein, findet sich vielleicht ein guter Reparaturservice in Ihrer Nähe.

Andere Gegenstände wie alte Kleidung oder Bücher können Sie auf dem Flohmarkt anbieten oder an Hilfsbedürftige spenden.

Tipp 6: Sparen Sie Strom

Achten Sie darauf, dass Sie nur die Lichtquellen und Geräte nutzen, die Sie auch wirklich benötigen.

Denken Sie daran, dass auch der Standby-Modus Strom verbraucht, weshalb sich die Anschaffung von ausschaltbaren Steckdosenleisten rentiert. Mit nur einem Klick kappen Sie die Stromversorgung und entlasten dauerhaft Ihren Geldbeutel. Bei Geräten, die kontinuierlich an die Stromversorgung angeschlossen sein müssen, wie zum Beispiel ein Kühlgerät, sollten Sie bereits beim Kauf darauf achten, dass es sich um ein energieeffizientes Gerät handelt. Die Angabe der Energieeffizienzklasse (A+++ bis G) dient hierbei als Orientierungshilfe.

Erkundigen Sie sich zudem bei Ihrem Stromanbieter zu einem Öko-Stromtarif. Ökostrom-Anbieter produzieren den Strom klimafreundlich und atomstromlos.

Tipp 7: Verzichten Sie öfter auf das Auto

Versuchen Sie so oft es geht auf das Auto zu verzichten, indem Sie zu umweltschonenderen Alternativen wie dem Fahrrad oder der Straßenbahn greifen.

Auch das E-Bike oder der Elektroroller erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Wenn Sie am Ende auf das Auto nicht verzichten wollen, könnte Car-Sharing eine gute Alternative für Sie sein. Auch Mitfahrgemeinschaften können sinnvoll sein.

Tipp 8: Investieren Sie in Ihre Zukunft

Wenn Sie einige Tipps beherzigen und Ihren Alltag bewusster gestalten, sparen Sie wertvolles Geld, was Sie wiederrum sinnvoll in Ihre Zukunft investieren können.

Auch bei der Wahl Ihrer Finanzprodukte lohnt es sich, einen Blick auf eine umwelt- und ressourcenschonende Anlagemöglichkeit zu werfen. Neben ökologischen Lebensversicherungen gibt es diverse nachhaltige Geldanlagen. Erkundigen Sie sich hierzu bei Ihrer Hausbank und tun Sie nicht nur Ihrem Geldbeutel etwas Gutes, sondern auch der Umwelt.

Vereinbaren Sie direkt online einen Termin, damit wir gemeinsam passende nachhaltige Geldanlagen für Sie ermitteln können.

Tipp 9: Nutzen Sie die Vorteile des digitalen Bankings

Wenn Sie die digitalen Angebote Ihrer Hausbank nutzen, können Sie auch Ihre Bankgeschäfte nachhaltiger abwickeln.

Mit dem Online-Banking haben Sie die Möglichkeit diverse Transaktionen digital durchzuführen und sparen sich zugleich den Weg in die Bankfiliale. Ob am heimischen Computer zu Hause oder via Banking-App von unterwegs: Heutzutage behalten Sie Ihre Finanzen immer und überall im Blick. Wie komfortabel Sie Ihre Konten bei der Frankfurter Volksbank mobil via Smartphone verwalten können, erfahren Sie auf der Seite VR-Banking-App.

Tipp 10: Nachhaltig und energieeffizient Bauen

Der Bau, die Modernisierung oder Instandhaltung von Gebäuden verbraucht nicht nur Fläche, sondern auch einen Großteil an Energie und Rohstoffen. Achten Sie beim Hausbau oder bei Ihrer nächsten Sanierung Ihres Wohneigentums darauf, energieeffizient vorzugehen.

Diverse Förderprogramme der KfW können Sie bei Ihrem Vorhaben unterstützen. Erfahren Sie jetzt mehr zum KfW-Darlehen.

Sie planen einen Hausbau und legen nicht viel Wert auf Luxus, dafür aber auf Nachhaltigkeit? Auf unserer Jugendwebsite move erfahren Sie mehr über den nachhaltigen Wohntrend Tiny House.

Fazit

Bewusster und nachhaltiger zu leben, ist gar nicht so schwer wie man denkt. In so vielen Bereichen des Alltags können wir Nachhaltigkeit praktizieren und mit kleinen Alltags-Veränderungen schon dazu beitragen, unsere gemeinsame Zukunft und die der nachkommenden Generationen zu sichern. Wir wünschen Ihnen viel Spaß bei der Umsetzung.