Wechsel an der Spitze des Aufsichtsrates der Frankfurter Volksbank:

26.02.2018

Hans-Dieter Hillmoth folgt auf Hans-Joachim Tonnellier

Frankfurter Volksbank setzt Zeichen der Kontinuität


Frankfurt am Main, 23. Februar 2018 – Mit Ablauf der ordentlichen Vertreterversammlung am 17. April 2018 wird es einen Wechsel an der Spitze des Aufsichtsrates der Frankfurter Volksbank geben: Der bisherige Vorsitzende des Gremiums, Hans-Joachim Tonnellier, scheidet an diesem Tag turnusmäßig aus dem Aufsichtsrat der zweitgrößten deutschen Volksbank aus. Eine Wiederwahl ist aufgrund der satzungsgemäß festgelegten Altersgrenze von 70 Jahren, die Hans-Joachim Tonnellier im März dieses Jahres erreicht, nicht mehr möglich. Nachfolger Hans-Joachim Tonnelliers wird der bisherige stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende Hans-Dieter Hillmoth. In seiner gestrigen Sitzung wählte das Gremium den Geschäftsführer, Programmdirektor und persönlich haftenden Gesellschafter der Radio/Tele FFH mit Wirkung vom 17. April 2018 einstimmig zum neuen Vorsitzenden.

Hans-Joachim Tonnellier verlässt im April 2018 nach fast vier Jahrzehnten die Gremien der Bank. 1948 in Saarlouis geboren, trat er 1981 in den Vorstand der Frankfurter Volksbank ein und wurde 1997 zum Vorstandsvorsitzenden bestellt. Nach einem außerordentlich erfolgreichen Berufsleben schied Hans-Joachim Tonnellier 2012 aus dem Vorstand aus und wurde in den Aufsichtsrat der Bank gewählt, dessen Vorsitz er 2014 übernahm. „Mit Hans- Joachim Tonnellier geht eine Institution am Finanzplatz Frankfurt. Als langjähriger Vorstandsvorsitzender hat er wesentliche Grundlagen für den nachhaltigen Erfolg der Frankfurter Volksbank gelegt und maßgeblich dazu beigetragen, dass sie heute zu den größten und ertragsstärksten Volksbanken Deutschlands gehört. Auch an der Spitze des Aufsichtsrats begleitete er die Entwicklung unseres Hauses mit großer Weitsicht und Kompetenz. Ich danke Hans-Joachim Tonnellier von Herzen für seine großen Verdienste um die Frankfurter Volksbank und für die langjährige enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit“, so Eva Wunsch-Weber, die Hans-Joachim Tonnellier 2012 als Vorsitzende des Vorstands nachfolgte.

In Anerkennung seiner großen Leistungen und herausragenden Bedeutung für die Frankfurter Volksbank hat der Aufsichtsrat beschlossen, Hans-Joachim Tonnellier zum Ehrenvorsitzenden des Gremiums zu ernennen. Die Ehrung wird im Rahmen der Vertreterversammlung im April 2018, die er letztmals als Aufsichtsratsvorsitzender leiten wird, vorgenommen.

Der 65-jährige Hans-Dieter Hillmoth übernimmt den Vorsitz des Aufsichtsrates der Frankfurter Volksbank in einer Phase des erneuten Aufbruchs, die vor allem durch die anstehenden Fusionen mit der Vereinigten Volksbank Maingau und der Volksbank Griesheim gekennzeichnet ist. Der langjährige Geschäftsführer und Programmdirektor der Radio/Tele FFH ist Diplom-Ingenieur (TU) und Journalist, er gehört dem Aufsichtsrat der Frankfurter Volksbank seit 2012 an und ist seit 2016 stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender sowie Mitglied des Präsidiums und Vorsitzender des Kreditausschusses. Hans-Dieter Hillmoth verfügt mit seiner großen Sachkompetenz, seiner besonderen Kenntnis des Geschäftsgebiets der Frankfurter Volksbank sowie seiner starken regionalen Verwurzelung und Vernetzung über die für die anstehenden Aufgaben notwendigen Fähigkeiten und Erfahrungen.

„Bei Hans-Dieter Hillmoth weiß ich meine Nachfolge als Aufsichtsratsvorsitzender in besten Händen“, erklärt Hans-Joachim Tonnellier, der für die Frankfurter Volksbank insgesamt sehr optimistisch in die Zukunft blickt: „Unsere Bank wird auch weiterhin die Fähigkeit besitzen, sich flexibel und erfolgreich auf die immer neuen Herausforderungen einzustellen.“ Hans-Dieter Hillmoth ergänzt: „Die Frankfurter Volksbank versteht es, Tradition mit Moderne zu verbinden. Dass sie heute zu den deutschlandweiten Vorzeigeinstituten im genossenschaftlichen Bankenwesen gehört, hat sie auch dem zukunftsweisenden Wirken von Hans-Joachim Tonnellier zu verdanken.“

Zum stellvertretenden Vorsitzenden des Aufsichtsrats wurde erneut Rechtsanwalt und Notar Dr. Winfried Rohloff gewählt, der dieses Amt bereits seit 2016 bekleidet. Mit dem Wirksamwerden der Fusion mit der Vereinigten Volksbank Maingau erhält Dr. Winfried Rohloff Unterstützung von Hans-Peter Biffar, dem bisherigen Aufsichtsratsvorsitzenden des in Obertshausen ansässigen Instituts, der als selbstständiger Unternehmensberater tätig ist.

Über die Frankfurter Volksbank:

Die Frankfurter Volksbank erreichte zum Jahresende 2017 eine Bilanzsumme von 9,3 Mrd. Euro bei knapp 1.300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Die Bank betreut mit dem dichtesten Filialnetz in der Region Frankfurt/Rhein-Main mehr als 500.000 Privatkunden sowie gewerbliche und mittelständische Firmenkunden. Mit über 200.000 Mitgliedern ist sie mit weitem Abstand Deutschlands mitgliederstärkste Volksbank. 

 

Herr Hans-Joachim Tonnellier (links), Herr Hans-Dieter Hillmoth (rechts)