Frankfurter Volksbank verabschiedet
Vorstandsmitglied Manfred Ruhs

09.02.2018

Goldene Ehrenmedaille für Manfred Ruhs

Ehemaliges Vorstandsmitglied Manfred Ruhs

Im Rahmen eines feierlichen Empfangs im Lindner Congress Hotel Frankfurt-Höchst hat die Frankfurter Volksbank ihr Vorstandsmitglied Manfred Ruhs (67) offiziell in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet.

Als langjähriger Vorstandsvorsitzender hat Manfred Ruhs die erfolgreiche Entwicklung der Volksbank Höchst a.M. maßgeblich geprägt, bevor er 2016 den Zusammenschluss des Instituts mit der Frankfurter Volksbank begleitete und in den Vorstand der neuen Gesamtbank wechselte. Dort war er bis zum Jahresende 2017 als Vorstandsmitglied für den Regionalmarkt Höchst zuständig.

„Mit Manfred Ruhs verlässt eine Persönlichkeit unser Haus, vor deren Lebensleistung ich großen Respekt habe. Über viele Jahre hinweg hat er die Geschicke der Volksbank Höchst a.M. mit großem Erfolg gelenkt und anschließend den Vorstand der Frankfurter Volksbank mit seiner Fachkenntnis bereichert. Er war Freund und Anwalt seiner Kunden, ist tief verwoben in das soziale Gefüge von Höchst, aber auch in das Vereinsleben des Frankfurter Westens und seiner Wahlheimat Mainz“, so Eva Wunsch-Weber, Vorstandsvorsitzende der Frankfurter Volksbank.

Die Laudatio mit einer umfassenden Würdigung des Lebenswerkes von Manfred Ruhs hielt Honorargeneralkonsul Jürgen Lorenz, Mitglied des Aufsichtsrates der Frankfurter Volksbank und bis zur Fusion Aufsichtsratsvorsitzender der Volksbank Höchst a.M.

Im Rahmen der Feierstunde wurde Manfred Ruhs, der dem genossenschaftlichen Bankenwesen über fünf Jahrzehnten eng verbunden war, mit der „Ehrenmedaille in Gold des Genossenschaftsverbands“ ausgezeichnet. Überreicht wurde die Ehrung von Hans-Joachim Tonnellier, dem Aufsichtsratsvorsitzenden der Frankfurter Volksbank.

Manfred Ruhs begann seine berufliche Laufbahn 1969 mit einer Ausbildung bei der Vereinsbank Stromberg, es folgten Stationen bei der Genossenschaftsbank Mainz-Mombach und der Bretzenheimer Bank. 1976 stieß er zur Volksbank Höchst, für die er ab 1983 als Prokurist tätig war. Nachdem er 1999 in den Vorstand der Bank berufen wurde, übernahm er ab 2006 deren Vorsitz.

Neben seiner beruflichen Tätigkeit unterstützt Manfred Ruhs seit vielen Jahren zahlreiche Vereine und ehrenamtliche Institutionen. So ist er nicht nur Ehrenmitglied der SG 01 Hoechst e.V. und des Vereinsrings Frankfurt-Zeilsheim, sondern engagiert sich darüber hinaus in unzähligen Vereinen im ehemaligen Geschäftsgebiet der Volksbank Höchst sowie in kirchlichen Ehrenämtern an seinem Wohnort Mainz.