EBICS-Verfahren

Beim EBICS-Verfahren (Electronic Banking Internet Communication Standard) können große Datenmengen schnell und sicher von Ihrem Zahlungsverkehrs- oder Cash Management-Programm zu unserem Bankrechner übertragen werden.

Verschiedene Kontovollmachten für den Zahlungsverkehr können mit einer oder mehreren elektronischen Unterschriften, auch betragsmäßig begrenzt, festgelegt werden. Diese können auch von verschiedenen Standorten aus geleistet werden (verteilte elektronische Unterschrift).

Im Gegensatz zum Übertragungsprotokoll HBCI (FIN/TS) ist mittels EBICS die Übertragung von Auslandszahlungen in Länder außerhalb der Europäischen Union möglich.

Die aktuellen Dateiformate (SEPA XML) finden Sie hier.

 

Bankparameter und Hashwerte gem. EBICS-Spezifikation

EBICS Bankschlüssel gemäß EBICS Version 2.2/2.3:

Authentifikationsschlüssel
89 DF B0 D2 81 52 F6 45 21 76
E8 69 4B F4 96 FA 73 45 3D F6

Verschlüsselungsschlüssel
43 C9 E0 6F F9 6C 46 C2 2E 2C
BC B0 E4 AD 2B C1 92 30 5E 9B

 

EBICS Bankschlüssel gemäß EBICS Version 2.4/2.5:

Authentifikationsschlüssel (X002)
0C 7A FD 8E 27 00 80 0A
47 27 E8 13 4C 4C 6E 56
09 91 A5 4F D8 45 C9 5F
05 80 76 81 59 61 44 C3

Verschlüsselungsschlüssel (E002)
C0 10 1D E1 3D A3 22 C9
52 A1 42 37 D8 C5 7C EB
98 5D DA DF 78 1D E0 BC
C6 1D 53 57 B7 8B 3C A9

 

 

Hostname: MULTIVIA

 

URL: https://ebics.multivia-suite.de/ebicsweb/ebicsweb

 

EBICS-Bankparameterstring: A3ZCHNNNJVJ

 

EBICS-Version: 2.2/2.3 (H002) und 2.4 (H003)