Phishing-Mail Volksbanken Raiffeisenbanken

Betrüger informieren über angeblich beendete Wartungsarbeiten

Wir warnen aktuell vor Phishing-Mails, deren Versender behaupten, im Namen der Volksbanken Raiffeisenbanken über abgeschlossene Wartungsarbeiten zu informieren. Die Empfänger sollen nun die Funktionsfähigkeit ihres Online-Banking-Zugangs überprüfen. Dazu enthalten die E-Mails einen Link, der zu einer Webseite mit einer nachgebauten Online-Banking-Ansicht führt.

 

 

Beispiel einer solchen Phishing-Mail

Sehr geehrte Damen und Herren,
die angekündigten Wartungsarbeiten an unserem System wurden soeben erfolgreich abgeschlossen.
Bitte kontrollieren Sie das ihr Zugang gegeben weiterhin funktionsfähig ist.
Sollte es Probleme mit ihrem Zugang geben werden ihnen die jeweils benötigten schritte im Kundenfenster angezeigt.
Für den fall das alles in Ordnung mit ihrem Zugang ist, sind keine weiteren Schritte ihrerseits notwendig.
Sobald Sie die notwendigen schritte erfolgreich abgeschlossen haben, ist die Nutzung des Zugangs wieder uneingeschränkt möglich.
<< Weiter >>

Klicken Sie nicht auf die angezeigten Links

Empfänger einer solchen E-Mail sollten diese unverzüglich löschen und keinesfalls auf den angezeigten Link klicken. Sollten Sie auf den Link geklickt haben oder unsicher sein, ob sich bereits ein Trojaner auf Ihrem Computer befindet, lassen Sie sich bitte von einem IT-Spezialisten beraten. Der Rechner sollte genau untersucht und bis zur endgültigen Klärung beziehungsweise Beseitigung der Schadsoftware auf keinen Fall mehr für das Online-Banking genutzt werden.


Phishing-Masche ist nicht neu

Die oben beschriebene Phishing-Methode ist nicht neu: Bereits im Juni 2015 verschickten Betrüger angeblich im Namen der Volksbanken Raiffeisenbanken E-Mails mit der Aufforderung, sich in einer nachgebauten Online-Banking-Ansicht einzuloggen.

Bisherige, in betrügerischer Absicht im Namen der Volksbanken Raiffeisenbanken versendeten Phishing-Mails

Juni 2015
Phishing-Mail Volksbanken Raiffeisenbanken

Ersten Analyse-Ergebnissen zufolge wird über den in der Phishing-Mail eingebetteten Link vermutlich Schadcode auf Ihrem Rechner verteilt und zudem eine weitere Seite aufgerufen. Neben der Malware-Verteilung werden über die aufgerufene Seite in betrügerischer Absicht Daten abgefragt, zum Beispiel Name, Anschrift oder Geburtsdatum. Die Entfernung dieser Seite aus dem Internet wurde bereits durch die Fiducia IT AG beantragt.

Phishing-Mail Volksbanken Raiffeisenbanken

Klicken Sie nicht auf die angezeigten Links

Empfänger einer solchen E-Mail sollten diese unverzüglich löschen und keinesfalls auf den angezeigten Link klicken. Sollten Sie auf den Link geklickt haben oder unsicher sein, ob sich bereits ein Trojaner auf Ihrem Computer befindet, lassen Sie sich bitte von einem IT-Spezialisten beraten. Der Rechner sollte genau untersucht und bis zur endgültigen Klärung beziehungsweise Beseitigung der Schadsoftware auf keinen Fall mehr für das Online-Banking genutzt werden.