Phishing Telefon-Banking

Betrugsversuche per Telefon-Banking

Die Fiducia & GAD IT AG, IT-Dienstleister der Volksbanken Raiffeisenbanken, warnt aktuell vor einer Phishing-Welle, bei der das Telefon-Banking einbezogen wird. Betrüger fordern Bankkunden in E-Mails dazu auf, per Telefon-Banking Limits hochzusetzen oder Abbuchungen vorzunehmen. Dabei geben die Betrüger echte Benutzerdaten an. Woher die Betrüger diese Daten haben, ist nach Aussage der Fiducia & GAD IT AG bisher unklar. Möglicherweise besteht ein Zusammenhang mit der immer noch laufenden Phishing-Welle, bei der angeblich im Namen der Volksbanken Raiffeisenbanken E-Mails versendet werden. Über diese Masche berichteten wir bereits.


 

Betrüger verwenden persönliche Daten

Nach Aussage der Fiducia & GAD IT AG werden von den Betrügern auch Benutzerdaten wie Geburtsdatum, Adresse oder Kartenummer verwendet. Diese Daten sowie die Zugangsdaten zum Online-Banking (VR-NetKey bzw. VR-Kennung und PIN) werden teilweise auch in den oben genannten, angeblich im Namen der Volksbanken Raiffeisenbanken versendeten E-Mails abgephisht.

Phishing Telefon-Banking


 

Klicken Sie nicht auf die angezeigten Links und öffnen Sie keine Dateianhänge

Empfänger solcher E-Mails sollten diese unverzüglich löschen und keinesfalls auf angezeigte Links klicken oder Dateianhänge öffnen. Sollten Sie auf einen Link geklickt haben oder unsicher sein, ob sich bereits ein Trojaner auf Ihrem Computer befindet, lassen Sie sich bitte von einem IT-Spezialisten beraten. Der Rechner sollte genau untersucht und bis zur endgültigen Klärung beziehungsweise Beseitigung der Schadsoftware auf keinen Fall mehr für das Online-Banking genutzt werden.